Grüße aus Rom

Mit mäßigem Wind nach unseren zauberhaften Begegnungen mit den Walen, deren Atem wir sogar hören durften, sind wir pünktlich zum Sonnenuntergang in Rom angekommen.

Insel Gianutri, absolute Einsamkeit in der Bucht, Möwengeschrei und das leise Plätschern der leichten Wellen am felsigen Ufer und Rom, Vatikan, Metro und klappernde Busse - einen größeren Kontrast kann es wohl zwischen Natur - und Kulturerleben nicht geben.

Beides gewaltig und zu tiefst eindrucksvoll. Diese Erfahrungen werden uns alle noch lange begleiten... Sie sind sicher gerade in dieser Spannung unvergesslich.

Danke für diesen schönen Eindruck an die 10. Klasse.