Fechten an der Imagon Freien Schule Glonntal

En garde – Prêtes - Touché

Fechten an der Imagon Freien Schule Glonntal

Ein kurzer, stiller Gruß und schon klirren die Klingen. Mit voller Konzentration und  Respekt wagen sich die Oberstufenschüler der Imagon Freien Schule Glonntal in die direkte sportliche Auseinandersetzung mit ihrem Gegenüber. Es werden Hiebe abgewehrt und versucht, einen Treffer zu setzen. Immer feinsinniger wird das Spiel mit dem Gegenüber und die Heraus-forderung sich nicht täuschen zu lassen. Hier gilt es Haltung zu wahren und sich nicht rückhaltlos in die Attacke zu stürzen, denn eine erste, erfolgreiche Parade lässt das Angriffsrecht zum Verteidiger wechseln und ein beidseitiger Treffer würde zu seinen Gunsten gewertet werden. Die Fechtregeln ordnen die Begegnungen, legen fest wer mit dem Angriffsrecht etwas zu sagen hat und wer mit seiner Parade darauf eingehen muss ehe die Rollen wechseln - wie in einem kultivierten Gespräch. Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft prägen die Lerngemeinschaft, deren Ehrgeiz sich nicht auf einen Punktestand konzentriert, sondern die sich am Anfang einer großen Entwicklung sieht bei der jeder an und mit seinem Gegner wächst.

Interessantes zum Fechten:

Fechten gehört neben Boxen und Ringen zu den ersten Wettbewerben der Menschheit. Eine Art sportlichen Fechtens betrieb man schon in der Antike (im alten Griechenland und im römischen Reich) sowie in Afrika. Der Vorläufer des modernen Fechtens (wenn auch in statischer Form) soll seinen Ausgangspunkt in Spanien haben; in Italien wurde im Jahre 1410 das erste Buch über das Fechten geschrieben und um die Mitte des XV. Jahrhunderts gingen die Meister daran, die Übungen festzuschreiben und echte, didaktisch durchdachte Lehrgänge zu entwickeln, die die Grundlage einer Theorie des Fechtens bildeten.

In Frankreich wurde im Jahre 1567 die Ecole Française d’Escrime gegründet; ab dem XVII. Jahrhundert erlebte das Fechten mit dem Aufkommen des Floretts, der Erfindung der Maske und dem vertieften Studium der Positionen und Bewegungen seinen wirklichen Aufschwung. Dies schlug sich in zahlreichen Publikationen nieder.

Fechten zählt zu den Gründungsportarten bei den olympischen Spielen von Athen 1896. Damals standen drei Wettbewerbe auf dem Programm  Florett, Säbel sowie Florett für Fechtmeister, der Degen wurde im Jahr 1900 eingeführt.