IMAGON Schulabschluss - oder Frau Holle und das Tor ins Leben

"Glück gehabt"? 
IMAGON Schulabschluss - oder Frau Holle und das Tor ins Leben –
am Do, 18.07.2019 um 19:00 Uhr in unserem Theatersaal

Kann man "Glück haben" lernen? Das Märchen von Frau Holle lässt diesen Verdacht aufkommen. Allerdings muss man in "dieser Schule des Glücks" auf seinem Weg ins Leben auch das Gehör für den rechten Augenblick ausbilden - "hören können, wenn das Brot gar ist" und es auch herausholen - oder „hören“, "dass die Äpfel am Baum rufen, weil sie reif sind" und Handlungskompetenz beweisen,  ihn schütteln und sich auf etwas einlassen können, vor dem man vielleicht zunächst Angst hat und weglaufen möchte, z.B. wie die Stieftochter vor der Frau Holle mit den großen Zähnen, um so lange etwas fleißig tun zu können, dessen Bedeutung man noch gar nicht verstehen kann, z.B. regelmäßig das Bett von Frau Holle aufschütteln um es in der Welt dann schneien zu lassen...

Die zwölf Schuljahre der Imagon-Schule und der 12.Klass-Abschluss als Tor in das wirkliche Leben tragen diese Prinzipien in sich.  
Im Finale des 12. Jahres konzentriert: mit unseren Segelschiffen  auf der Reise nach Rom, Handlungskompetenz beweisen und die gewaltige Kunst von  Jahrhunderten "hören" lernen, den "praktischen Sinn" durch das Handeln in der authentischen Welt der Seefahrt und den Sinn für das Werden der Kultur und dann, wieder zuhause, in der Bewegungskunst, im Steinhauen und schließlich in der Schauspielkunst lange dienend üben, um das Geheimnis der Sprache, der Beweglichkeit und der Gestaltungskompetenz der eigenen Persönlichkeit erahnen lernen zu können - zum Beispiel an individuellen Szenen aus der griechischen Götterwelt, in Dialogen lange einstudiert, um es schließlich am 18. Juli in der Öffentlichkeit "vielleicht kristallisieren und schneien lassen zu können“.

Der Imagon-Abschluss, ein Tor in das wirkliche Leben, wenn.…