Segeltörn der Klasse 9a

Nach den Pfingstferien stachen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a mit den Schulschiffen Opi Imagon, Vanessa und Antina in See. Der Segeltörn führte von Elba direkt zur südlichen Ostküste Korsikas. Es war eine sehr schöne Überfahrt mit einem beeindruckenden Sonnenaufgang und springenden Delfinen. In Solenzara angekommen wurden die ersten Landexkursionen unternommen. Eine Wanderung führte die Jugendlichen entlang des Flusses Solenzara landeinwärts, wo sich jeder in Naturbeobachtungen und -beschreibungen üben konnte. Das Baden im Süßwasserfluss und das Springen von Felsen sorgten für willkommene Abkühlung bei dem durchgehend heißen Wetter mit wenig Wind.

In schönen Buchten wurde während des Segeltörns noch öfters geankert und auch die ein oder andere Wanderung unternommen. In den folgenden Tagen segelten die Schiffe zum Südkap von Korsika, wo sie für zwei Nächte in der beeindruckenden Hafenstadt Bonifacio lagen. Hier lernte die Klasse das kulturelle Leben aber auch die Stadt mit ihrer Architektur in der einmaligen geografischen Lage kennen. Mit frischen Vorräten für die letzte Etappe des Segeltörns verließen die Schiffe den Hafen. Nach einer 16-stündigen Überfahrt erreichte die Klasse die Südostspitze von Elba, wo die Jugendlichen anschließend von hohen Klippen springen und einen Schnuppertauchgang machen konnten. Während die einen beim Tauchen die Unterwasserwelt erkundeten, entdeckten die anderen beim Mikroskopieren auf den Schiffen erste Plankton, die zuvor aus dem Meer gefischt wurden. Neben den vielen Entdeckungen in der Natur meisterten die Schülerinnen und Schüler während dieses 13-tätigen Segeltörns natürlich auch die alltäglichen Herausforderungen des gemeinsamen Lebens, wie z.B. Einkaufen, Kochen, Essen, Putzen und ebenso die täglichen Segelarbeiten.